Jüdisches Kulturmuseum Veitshöchheim Schauplatz Dorf, Ausstellungs- und Informationsort zur Geschichte und Kultur jüdischer Franken

Das Vorhaben soll zu einer völligen Neuausrichtung des Jüdischen Kulturmuseums in Veitshöchheim führen, das in einem Ensemble ehemaliger jüdischer Einrichtungen (Synagoge, Vorsängerwohnung, Wohnhaus) angesiedelt ist.

Die bisherige Dauerausstellung soll in einen regional vernetzten Informationsort umgewandelt werden. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dabei die Darstellung einer fränkischen jüdischen Gemeinde im Spannungsfeld zwischen dörflichen und regionalen Identitäten.

Merkmale und Besonderheiten des entstehenden Ausstellungs- und Informationsortes sind folgende:

  • durchgängiges Gestaltungskonzept für Sammlung und alle Gebäude
  • aktuelle, zeitbezogene Themen im Zusammenhang mit jüdischer Kultur
  • Informationsstelle für themenbezogene Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in der näheren und weiteren Umgebung
  • barrierefreie und mehrsprachige Vermittlung der Inhalte
  • Raum für Wechselausstellungen

Projektträger ist die Gemeinde Veitshöchheim.

Es werden bis zu 76.900 € beantragt.

 

Projektbeschreibung: 
Projektstand: 

Der Lenkungsauschuss stimmte einem Projektantrag auf der Sitzung vom 31.01.2018 zu.

Handlungsziel: 

HZ 4.2: „Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung der regionalen Identität und der Kenntnisse über das historische Erbe der Region"